"Flavia de Luce- Mord im Gurkenbeet" von Alan Bradley

Produkt-Information

Inhalt: Die junge Flavia de Luce staunt nicht schlecht, als sie im ersten Morgenlicht eine Leiche im Garten entdeckt – ausgerechnet im Gurkenbeet! Jeder hält ihren Vater für den Mörder, denn Colonel de Luce hat sich noch tags zuvor mit dem Verblichenen gestritten. Nur ein einziger Mensch glaubt felsenfest an die Unschuld des Colonels – seine neunmalkluge Tochter Flavia. Schließlich ist der Ermordete vergiftet worden, und – ganz im Gegensatz zu Flavia, die eine begnadete Giftmischerin ist – ihr Vater hat nie Interesse an der Chemie des Todes gezeigt. Also fragt Flavia in vermeintlich kindlicher Unschuld sämtlichen Zeugen Löcher in den Bauch. Hartnäckig folgt sie jeder noch so abwegigen Spur – bis sie einsehen muss, dass ihr Vater tatsächlich ein dunkles Geheimnis hütet. Und so befürchtet Flavia, dass sie vielleicht eine zu gute Detektivin ist …

Eine liebenswerte Giftmischerin

Der Debütroman von Alan Bradley sorgte bereits vor Erscheinen für eine beispiellose Sensation: Er wurde mit dem renommiertesten Krimipreis der Welt ausgezeichnet, dem „Dagger Award“ – auf der Basis eines einzigen Kapitels!

Dieses Buch war einfach lesenswert. Man merkt der Protagonistin Flavia nicht an, dass sie erst 11 Jahre ist. Sie besticht durch typischen schwarzen englischen Humor und ist eine begeisterte Giftmischerin mit eigenem Labor, in dem sie sich ihrer Leidenschaft, der Chemie, hingibt.

Als sie im Gurkenbeet des Hauses eine Leiche findet, beginnt sie auf eigene Faust zu ermitteln und als noch ihr Vater Hauptverdächtiger ist, ist ihr Ehrgeiz geweckt und sie deckt Geschehenisse auf, die Jahre zurückliegen und mit dem Fall zu tun haben. So kommt sie der Rätsels Lösung immer näher und gerät schließlich selbst in Gefahr.

Wie schon erwähnt, ist dieses Buch einfach lesenswert. Flavia ist sehr gewitzt und schafft es den Fall zu lösen.

Die Akteure dieses Krimis sind alle dreidimensional und schaffen so eine erfrischende Handlung, die einen in ihren Bann zieht und mich bildhaft durch das gesamte Buch begleitet hat.

Es gab etliche chemische Ausdrücke mit denen ich nichts anfangen konnte, aber von Flavia auf orginelle und gewitzte Art und Weise erläutert wurden.

Die Handlung ist durchweg spannend und ließt sich sehr flüßig.

Sehr orginell und definitiv etwas neues auf dem Buchmarkt.

Sehr empfehlenswert und macht durchaus Lust auf die weiteren Bände dieser Flavia de Luce Reihe, die ich definitiv lesen werde.

5/5 Sternen