Damian: Die Stadt der gefallenen Engel von Rainer  Wekwerth

 Damian - Die Stadt der gefallenen Engel

Lara will ein paar aufregende Tage in Berlin verbringen. Doch hinter der Fassade der Großstadt verbirgt sich eine Welt, in der dunkle Kreaturen einen verbitterten Kampf austragen. Als Lara Damian kennenlernt, weiß sie nicht, dass sich durch ihn eine alte Prophezeiung erfüllen soll. Ein düsteres Familiengeheimnis legt sich wie ein Schatten über die beiden und bedroht ihre Liebe und ihr Leben.

Das Buch ist einfach klasse, es verbindet urbane Fantasy mit einem Hauch Romantik und schafft ein Meisterwerk.

Dieser Roman nimmt einen ab der ersten Seite gefangen und lässt einen nicht mehr aus seinem Bann, bis die letzte Seite gelesen wurde. Danach möchte man einfach nur noch mehr lesen, angeblich soll es ja mit Laras Geschichte ja auch weitergehen, dieser Band soll 2011 erscheinen. Mal schauen.

Es werden in diesem Fantasy-Roman keinerlei Klischees bedient, alles wirkt authentisch und nachvollziehbar, sodass man sich gut in Lara hineinversetzen kann und mit ihr fühlt.

Dieser Roman spielt teilweise auf der Erde, aber auch teilweise in der Hölle, was dem Ganzen notwendiges Hintergrundwissen verschafft und man versteht, warum etwas passiert.

Alle Figuren sind dreidimensional dargestellt, wodurch deren Gefühle und Taten gut nachvollziehbar sind und Spannung schaffen.

Dieser Roman ragt deutlich aus der Masse der Bücher über Engel heraus, sodass dieses Buch durchaus empfehlenswert ist und man mehr von diesem Autor lesen möchte.

Man merkt, dass das Schreiben für Wekwerth eine Leidenschaft ist und nicht nur dazu da ist, um Geld zu verdienen. Chapeau, denn dieses Buch ist ein Meisterwerk, das noch viel Aufsehen erregen wird.

Das Cover passt hervorragend zum Buch, sodass es auch hierbei nichts zu bemängeln gibt.

Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band (wenn es ihn gibt) und gebe hiermit:

5/5 Sternen